Menu

Fitness-Blog

19.08.2019
Biorhythmus und Gewichtsreduktion
Der zirkadiane Rhythmus (Biorhythmus, der sich über einen Zeitraum von 24 Std verändert) beeinflusst die Gewichtsreduktion. Wird die letzte Mahlzeit des Tages auf einen sehr frühen Zeitpunkt verlagert (in einer Studie auf 14:00 Uhr), wird weniger Ghrelin ("Hungerhormon") gebildet. Das Hormon stabilisiert den Hunger, senkt das Verlangen nach Essen und steigert das Sättigungsgefühl.

Quelle: Psychologytoday
https://www.psychologytoday.com/us/blog/cravings/201908/time-your-meals-lose-weight?utm_source=FacebookPost&utm_medium=FBPost&utm_campaign=FBPost
 
15.08.2019
Bewegung gegen Burnout
Strategien gegen Burnout:
• Bewegung
• Achtsamkeitsübungen
• Selbstanalyse: Glaubenssätze aufspüren
• Meditation
• Schlaf
• Gehirntraining
• Zeitmanagement
• Flow: in einer Tätigkeit aufgehen


Quelle:
https://www.psychologie-heute.de/beruf/40050-brandherd-unter-kontrolle/volltext.html
 
26.07.2019
Enttabuisierung psychischer Erkrankungen
Fehltage wegen psychischer Erkrankungen haben sich seit 1997 verdreifacht. Die Enttabuisierung psychischer Erkrankungen haben einen wesentlichen Anteil am Anstieg der Krankmeldungen.


Quelle: Welt
https://amp.welt.de/wirtschaft/karriere/article197439229/Psychische-Probleme-Krankheitstage-seit-1997-stark-gestiegen.html?xing_share=news
 
22.07.2019
Kinder und Übergewicht
Durch Übergewicht bei Kindern können sich nicht erst im Erwachsenen-, sondern schon im Kindesalter Stoffwechselstörungen entwickeln, die Risikofaktoren für Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind. Diesen Prozess wieder rückgängig zu machen, scheint offenbar nur schwer möglich. 


Quelle: Scinexx
https://www.scinexx.de/news/medizin/uebergewicht-macht-schon-kinder-krank/
 
18.07.2019
Schlaf und Körpergewicht
Es besteht ein Zusammenhang zwischen schlechtem Schlaf, dh quantitativ und/oder qualitativ und Gewichtszunahme:

1. Schlechter Schlaf reduziert den Melatoninspiegel, was eine Steigerung des Appetits bewirkt.

2. Energie und Motivation für Bewegung sinken, der Stoffwechsel ist niedriger.

3. Und bei zu viel Zeit ist der Wachphase ist die Tendenz, häufiger zu essen größer.


Quelle: Psychology Today
https://www.psychologytoday.com/us/blog/the-healthy-journey/201906/three-ways-your-sleep-habits-may-cause-weight-gain?utm_source=FacebookPost&utm_medium=FBPost&utm_campaign=FBPost
 
WEITER
Mobil: 0172 618 91 32info@noemi-goldenthal.de